Eine Reise durch die Nordinsel von Neuseeland

Neuseeland: Hole in the rock tour

Vier Monate und unglaublich viele Orte: Kaum zu glauben, dass nun schon drei Jahre vergangen sind. Vor drei Jahre habe ich vermutlich eine der besten Entscheidungen meines Lebens getroffen. Ich bin nach Neuseeland gereist, ohne Erwartung, ohne Vorstellungen. 48h Reisezeit für ein noch ungewisses Abenteuer. Gelandet in Auckland, der Hauptstadt von Neuseeland, beheimatet auf der Nordinsel. Von hier hat alles begonnen, eine Zeit in der ich komplett auf mich selbst gestellt war- in der ich über mich hinausgewachsen bin. Ich durfte ein Land kennenlernen, welches ich heute mein zweites Zuhause nennen darf.

Die schönsten Orte auf der Nordinsel

Die Reise hat mich an Orte gebracht, die ich mir nie hätte erträumen können. Ich möchte dir meine Favoriten vorstellen- Orte die du bei deinem Aufenthalt auf der Nordinsel in Neuseeland nicht verpassen darfst.

Auckland

Erschlagen von den ganzen Eindrücken und noch müde vom Flug bin ich nun also in Auckland gelandet. Auf der anderen Seite der Erde. Tausende Kilometer entfernt von Deutschland- meinem Zuhause. Die internationale Stadt verspricht viele Aktivitäten. Erste Eindrücke konnte ich mir auf dem 328m hohen Auckland Tower verschaffen- einen Überblick über die ganze Stadt. Einerseits eine Großstadt, andererseits die tolle Natur. Die Rangitoto Island, die Waiheke Island und der Mount Eden sind einen Besuch wert, um einen Vorgeschmack auf die tolle Natur von Neuseeland zu erhalten.

Paihia

Ich wollte jedoch mehr sehen und verabschiedete mich nach zwei Wochen in den Norden der Nordinsel. Der nördlichste Punkt von Neuseeland war mein Ziel. Dort wo der Pazifische Ozean auf die Tasmansee trifft. Dazu gehörte ein Abstecher zum 90 Miles Beach. Hier kannst du auf Dünen „sand surfen“. Es lohnt sich diesen Ausflug von Paihia zu buchen. Denn diese kleine Stadt ist ebenfalls für einen längeren Aufenthalt bestimmt. Hier kannst du Delfine sehen, mit der Fähre zu der gegenüberliegenden Insel Russell fahren oder einfach das Leben am Strand genießen.

Raglan

Die Strände in Neuseeland sind fast überall schön, aber wer surfen will, sollte unbedingt nach Raglan. Hier sind die Wellen besonders für Anfänger geeignet. So konnte ich einen Haken auf meiner Bucket Liste machen. Nach einem fünftägigen Surfkurs mit mojosurf konnte ich auf dem Board stehen und habe gleichzeitig eine neue Leidenschaft entdeckt. Es gibt nichts schöneres, als den Wind in den Haaren zu spüren, wenn man die Welle gepackt hat.

East Coaster Tour

Am East Cape von Neuseeland habe ich den ersten Sonnenaufgang auf der Erde gesehen. Es lohnt sich die rund 700 Stufen auf sich zu nehmen, um einen unfassbar schönen Blick auf das Meer zu erhalten. Um jedoch den Sonnenaufgang in voller Länge zu sehen, solltest du gegen fünf Uhr morgens aufstehen.

Rotrura

Schwefeldüfte und geothermische Aktivitäten: Genau das kannst du in Rotorura erleben. Du kannst sehen, wie die Erde arbeitet. Heißwasserquellen und brodelnde Schlammtümpel und Teiche konnte ich live beobachten. Die sogenannte Vulkanstadt ist einmalig und gibt es vergleichsweise nirgendwo auf der Welt. Doch Rotrura bietet neben den kochenden Seen, auch jede Menge Action. Beim White Water Rafing konnte ich mit meinem Team den sieben Meter hohen Tutea Fall runterfahren. Glücklicherweise ist niemand aus dem Boot gefallen.

Taupo

Wenn man einmal Adrenalin in Neuseeland getankt hat, möchte man immer mehr. Da war es nur eine Frage der Zeit, wann ich endlich meinen Skydive mache. Aus einem Flugzeug aus 4500 Meter springen und 60 Sekunden im freien Fall sein. Das habe ich mich getraut und es hat sich gelohnt. Von oben habe ich eine tolle Aussicht auf den Lake Taupo (größter See in Neuseeland) gehabt. Ein Skydive ist ein Must-Do in Neuseeland, jedoch gibt es mehrere Orte, wo es möglich ist. Ich habe mich aber dafür entschieden, auf der Nordinsel aus dem Flugzeug zu springen. Hier ist es verhältnismäßig günstiger und auf der Südinsel von Neuseeland sollte mich noch mehr Action erreichen.

Tongario National Park

Jeder der in Neuseeland war, sollte mindestens einen Greatwalk absolvieren. Denn diese wunderbare Natur ist einmalig. Mein erster Greatwalk war der Tongario Alpine Crossing: 19,4 Kilometer lang und eine Filmlocation von „Der Herr der Ringe“. Innerhalb von sechs Stunden habe ich die Gebirge durchquert, mit einem Stopp bei den Blue Lakes. Es ist einfach unfassbar, wie schön die Natur sein kann.

Weitere Must-Sees in Neuseeland
  • Cathedral Cove in Hahei: Die berühmte Höhle, wo auch die Filmreihe „Die Chroniken von Narnia“ gedreht wurde.
  • Hobbiton: Der Drehort von den gleichnamigen Filmen.

Weitere Tipps und Informationen über meine Reise nach Neuseeland findest du hier.

Möchtest du wissen, was meine Favoriten auf der Südinsel von Neuseeland sind?

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.