Was ich nach einem Jahr bloggen gelernt habe

Rückblick

Kaum zu glauben, aber vor etwas mehr als einem Jahr habe ich meinen Blog unbelievable good gegründet. Am 24. September 2019 kam der erste Beitrag online und heute sind es schon 48. Was mit einem Praktikum begann, entwickelte sich zu einem Traum und schließlich zu meiner Leidenschaft. Ich bin unglaublich glücklich so ein tolles Hobby zu haben und mittlerweile schon über 20.000 monatliche Leser auf meinem Blog willkommen zu heißen.

Es is Zeit für einen Rückblick

Schon früher habe ich es geliebt, Geschichten zu schreiben und kreativ zu sein. Daher führte mich mein Weg auch in den Studiengang Kommunikations- und Medienmanagement, wo ich zum ersten Mal von wordpress gehört habe. Ein Jahr später begegnete mir die Thematik erneut bei einem Social Media Praktikum und die Idee einen eigene Blog zu launchen, ließ mich einfach nicht mehr los. Glücklicherweise hatte ich bereits genügend Know-how und wusste ungefähr, welche Schritte ich gehen muss – vom Kaufen einer Domain bis hin zur SEO-Optimierung und Marketing-Tools, wie Pinterest. Nach und nach konnte ich meine Kenntnisse ausbauen und kann sogar bei Pinterest derzeit über eine Million monatliche Betrachter vorweisen.

Was mit einem Traum begann, wurde zur Realität

Nachdem ich den Entschluss gefasst habe, meinen Blog zu launchen, konnte es gar nicht schnell genug gehen. Nach einer 60 Stunden Woche habe ich die Zeit gefunden, nebenbei an meiner Website zu arbeiten. Denn: Wer wirklich will, wird einen Weg finden! Innerhalb von zwei Wochen stand das Design und die ersten Beiträge wurden veröffentlicht. Zunächst war ich unsicher und habe mich sehr stark daran orientiert, was andere über meinen Blog denken würden. Dennoch wagte ich den Schritt und veröffentlichte meinen Blog auch auf Instagram und Facebook. Einfach mal aus meiner Komfort Zone treten und mein eigenes Ding machen. Ein Jahr später hat sich der Erfolg ausgezahlt.

Der Erfolg kommt nicht über Nacht, sondern ist ein Prozess, der sich über Jahre hinziehen kann. Setz dir kleine Zwischenziele und arbeite dich mit kleinen Schritt näher an dein großes Ziel. Bedenke: Selbst die größten Stars und Gründer hatten am Anfang keinen Erfolg und haben darüber nachgedacht, aufzugeben. Glaub an dich und deine Träume, manchmal dauert es einfach länger bis sich deine Arbeit auszahlt. Mein Tipp: Fokussiere dich auf dein Ziel und gib Gas! Am Ende wirst du mit Erfolg glänzen.

Be patient – your time will come.

unbelievable good

Mein Weg führte mich zu Events wie der Fashion Week oder ein Charity-Konzert mit Bastille. Als dann weitere Einladungen zu Events kamen, ging der Corona Lockdown los und ich konnte an vielen Veranstaltungen nicht teilnehmen. Das war natürlich zunächst ein Rückschlag, aber ich habe trotzdem weitergemacht. Meine Statistiken wurden immer besser und nach über einem Jahr erziele ich erste Einnahmen mit Affiliate Marketing und Werbeanzeigen. Zusätzlich stehe ich in Kontakt mit Unternehmen für anstehende Kooperationen.

Am Ende hat sich die Arbeit bei mir ausgezahlt und ich konnte meine Ziele nach und nach erreichen. Trotzdem geht es weiter und ich bin gespannt, wo ich in einem Jahr mit meinem Blog stehen werde. Neue Ziele sind gesetzt! Auch wenn du zunächst keine Erfolge erzielst, muss du unbedingt weitermachen. Bloggen ist kein Sprint, sondern ein Marathon. Du musst durchhalten und weitermachen, wenn andere aufgeben würden. Manchmal dauert es, bis du einen vitalen Hit landest. Doch wenn du an dich und deine Leidenschaft glaubst, hast du schon gewonnen!

Welche Träume konntest du bereits umsetzen?

Titelbild: Pixabay

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.